Archiv 2010

 

24.12.2010

Marcel trat den Pistolenschützen Schänis-Weesen vor gut sechs Jahren bei und führte von da an zusammen mit seiner Gattin Hanni unsere Schützenstube. Während wir Schützen uns jahrelang mit einem Würstchen vom Grill und einer Scheibe Brot begnügten, verwöhnte uns das Wirtepaar von nun an an praktisch allen Trainings- und Wettkampftagen mit einer breiten Palette an feinen Fleischspezialitäten, begleitet von selbstgemachter Kräuterbutter, knusprigen Pommes-Frites oder herrlichem Kartoffelsalat. Die Bezeichnung "Wurst & Brot-Schütze", die auf viele unserer Vereinsmitglieder zutreffen mag, bekam so plötzlich eine ganz neue Qualität!

Marcel engagierte sich aber auch mit Herzblut bei den Schützenveteranen und konnte bei zahlreichen Schiessanlässen achtbare Erfolge feiern.

Lieber Marcel, wir danken dir für deinen unermüdlichem Einsatz und dein grosses kulinarisches Geschick. Wir werden dir ein ehrendes Andenken bewahren!


Unsere Pistolenschützen am Ständematch in Aarau
24. Juli 2010

Etwas im Schatten von König Lorenz Holenstein qualifizierten sich gleich vier Pistolenschützen aus der Region für den Eidg. Ständematch in Aarau.

Nach Jakob Trümpi, Rapperswil, der 1969 in Thun erster Schützenkönig mit dem Sturmgewehr 57 wurde, feierte am letzten Wochenende das Linthgebiet nach 41 Jahren mit Lorenz Holenstein wieder einen König am Eidg. Schützenfest. Der nervenstarke Benkner, immer die Ruhe selbst, überstrahlte mit seiner Glanzleistung im Schützenkönigsausstich die ebenfalls bemerkenswerten Leistungen der weiteren Teilnehmer aus dem RSV See-Gaster. So schaffte auf 25m auch der junge Schänner Elektromonteur Patrick Marty den Sprung unter die 30 Besten des Landes. Er belegte im Final den 22. Platz. Einmalig aber ist die Tatsache, dass von der Matchgruppe des Pistolenschützenvereins Schänis-Weesen, der auch Lorenz Holenstein angehört, vier Schützen am Ständematch dabei waren. Sie mussten sich dafür in harten Qualifikations- und Vergleichsschiessen durchsetzen, um den Kanton St.Gallen am prestigeträchtigen Ständematch in Aarau ehrenvoll vertreten zu können. Trotz starker Konkurrenz belegten Patrick Marty, Philippe Odermatt, Yannick Hämmerli und Lorenz Holenstein die Spitzenplätze im Kanton. Nicht zuletzt auch aufgrund der kompetenten Vorbereitung und Betreuung durch Verbandstrainerin Elisabeth Frei, Maseltrangen. Mit zusätzlichen Uebungen brachte sie „ihre“ Jungs in Hochform, auch Lorenz Holenstein zählte zu ihren Schützlingen. Wie am Ständematch üblich, wurden auch die Trainer/Innen mit einer Medaille belohnt. Bei der Elite wurde das Trio Odermatt, Marty und Holenstein im 15. Rang deutlich unter ihrem Wert geschlagen. „Wir wissen selbst nicht, woran es lag, dass wir alle 20 bis 30 Punkte unter unserer Bestleistung blieben“, analysierte Patrick Marty seinen Einsatz am Ständematch. Die Kohlen aus dem Feuer holte dafür der 20jährige Schänner Yannic Hämmerli. Eben erst aus der Rekrutenschule entlassen, holte er zusammen mit Nick Zimmer und Andreas Riedener für den Kanton St.Gallen die Broncemedaille. Hocherfreut zeigte sich Verbandspräsident Koni Wandeler, Jona, über die bravourösen Leistungen seiner Pistolenschützen. „Wir hoffen, dass der Königstitel und die Medaillen unserem Sport im Linthgebiet weitere Impulse verleihen werden“.
 
Lorenz Holenstein ist Eidgenössischer Schützenkönig
18. Juli 2010

Buchstäblich auf den letzten Drücker schaffte der Benkner Lorenz Holenstein am Schützenkönigsausstich des Eidg. Schützenfestes 2010 Region Aarau die Sensation und sicherte sich den Titel des Eidg. Schützenkönigs in der Disziplin 50 Meter. Wir gratulieren unserem Vereinsmitglied ganz herzlich zu diesem riesigen Erfolg

Yannic Hämmerli erreichte im Ständematch in der Kategorie Nachwuchs mit dem Pistolenprogramm C den 3. Rang. Auch ihm gebührt ein herzliches Bravo!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.